Donnerstag, 25. Februar 2010

Versuch dich doch mal am Lippenlesen!

Ich hab ja schon mal hier darüber berichtet, wie das mit dem Lippenlesen so funktioniert und was daran tückisch sein kann:

Wie funktioniert Lippenlesen eigentlich?


Und hier hab ich via Not quite like Beethooven einen genialen Link aufgetan:

Hier kann man sich selber mal im Lippenlesen testen!


Na, wie gut seid ihr darin?

Informations-DVD gegen Gewalt an Frauen mit Untertiteln und Gebärdensprache


Anfang Februar erreichte mich eine E-Mail von der Pressereferentin der Berliner Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen, die mir mitteilte, dass sie eine barreriefreie DVD herausgebracht haben für Gehörlose&Schwerhörige.

Es geht um häusliche Gewalt an Frauen - laut einer Studie hat jede vierte Frau zwischen 16 und 85 hat in ihrem Leben mindestens einmal körperliche oder sexuelle Gewalt von ihrem Partner oder Ex-Partner erlebt.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erläutert dies in diesem Pressetext genauer.

Laut den Angaben der UNO sind behinderte Frauen etwa doppelt so häufig davon betroffen, was man in dem PDF hier ab der Seite 152 nachlesen kann. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass das stimmt. Vielen Dank an Not quit like Beethoven, der schon einen tollen Artikel zum Thema bereitgestellt hat - ich konnte mich fast schamlos daran bedienen - Hegemann lässt grüßen. ;-)

Für gehörlose/schwerhörige Frauen gibt es nun auch eine Informations-DVD, die man ganz einfach bei der Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen (BIG) bestellen kann. Die DVD ist mit Untertiteln und Gebärdensprache und damit bezieht sie vorbildlich beide Gruppen ein - die Gebärdensprachkundler und die Oralfixierten. ;-)

Wie man an die DVD kommt? Einfach den Bestellwunsch mit der eigenen Adresse und € 1,45 in Briefmarken senden an:

B.I.G. e.V.
Monika Trieselmann
Durlacher Str. 11a
10 715 Berlin


Dienstag, 23. Februar 2010

Außen vor - ein Kurzfilmbeitrag bei der Berlinale Shorts

Ich stieß eben auf diesen Bericht hier, wo es um Gebärdensprache in dem Film geht. Viel passiert wirklich nicht in dem Film, aber der Zuschauer ist darauf angewiesen, sich anhand der Bildersprache die Handlung in dem Film zusammenzureimen, da entweder alles gebärdet wird oder geschrieben wird.

Interessante Anstöße, die damit ausgelöst werden beim Publikum: "Auf welcher Seite steht man selbst?", "Habe ich den Film anders verstanden als mein Sitznachbar?"

Für mich selbst ist es oft immer wieder eine Überraschung, wenn ich einen Film ohne Untertitel, z.B. im Kino mitverfolge - aber mich in den Film "reingelesen" habe über das Buch zum Film, wie gut ich trotzdem informiert bin. Das soll aber kein Freifahrtschein sein für Filme ohne Untertitel.

Untertitel stellen nach wie vor Informationen sicher!

Schnupperkurs Gebärdensprache

Wenn in Erfahrung gebracht wird, dass ich gehörlos bin, geschieht es immer entweder von mir selbst oder jemand wird darauf hingewiesen von einer anderen Person, läuft fast immer die gleiche Schallplatte ab nach dem Outing.

Die erste Frage ist zu 95% immer ein schüchterne Frage nach der Musik und das alles in einem höchst möglichst diplomatischem Ton, weil man ja politisch korrekt bleiben will und auf keinen Fall in einen Fettnapf reintapsen will: "Aaaaber, wenn ich dich mal fragen darf, wie empfindest du die Musik?" Und dann lese ich im Gesicht meines Gegenüber immer ab, wie er sich versucht das Bild einer "tauben" Welt für ihn aufzubauen, aber es einfach nicht gelingt, da das Ganze einfach zu weit weg ist.

Das wurde schon mal hier berichtet: Die Lieblingsfrage aller Hörenden dreht sich um die Musik!

Aber es gibt noch eine zweite Lieblingsfrage: "Kannst du dann auch die Gebärdensprache?" Nach meinem Bejahen kommt dann: "Ich find das wunderbar, wenn man sowas kann. Ist das eigentlich sehr schwierig zu lernen?" Ich erkläre dann kurz, dass die Gebärdensprache eine eigene Grammatik hat und eine anerkannte eigenständige Sprache ist, wofür man dann natürlich wie für jede andere Sprache Sprachgefühl braucht und eine gute Mimik. ;-)

Fast alle Hörenden haben die Filme: "Jenseits der Stille" und "Gottes vergessene Kinder" gesehen und schwärmen mir dann von der Gebärdensprache vor und die meisten von ihnen bedauert es dann, dass sie die Sprache nicht können. Interessanterweise werden meine hörenden Freunde auch von ihren hörenden Freunden gefragt, ob sie die Gebärdensprache auch können, weil sie ja mit mir befreundet sind... ;-)

Jetzt gibt habe ich eine Seite aufgetan, wo ein Schnupperkurs in der Gebärdensprache angeboten wird und weitere Erklärungen im Umgang mit Gehörlosen zu finden sind.

Dialekte in der Gebärdensprache, Teil 2

Ich habe ja schon mal vor einiger Zeit über die Dialekte in der Gebärdensprache berichtet und einige Beispiele aufgezeigt dafür.

Dieser Blogbeitrag findet sich hier: Dialekte in der Gebärdensprache

Nun hat auch die Tagesschau einen Online-Artikel über die Dialekte in der Gebärdensprache verfasst, der sich sehr interessant liest und auch erklärt, warum es trotzdem keine Verständigungsprobleme gibt unter Gehörlosen, denn die Gebärdensprache besteht aus 3 wichtigen Aspekten: Gebärde, Mundbild und Körpersprache.

Sollte die Gebärde davon abweichen von der Gebärde, die man kennt für einen Begriff, dann sorgt das Mundbild und die Körpersprache dafür, dass das Gesagte in der Gebärdensprache trotzdem verstanden wird.

Hier geht es zum Tagesschau-Artikel: Gebärden-Dialekte - Verstehen sich Bayern und Friesen?

Sehr schön, dass die Gebärdensprache ein wenig mehr in den Fokus rückt im öffentlichen Bewußtsein, aber bis zur Selbstverständlichkeit der Gebärdensprache und den Untertiteln in öffentlichen und privaten Fernsehlandschaft ist es trotzdem noch ein weiter Weg!

Montag, 15. Februar 2010

Danke Anke!

Anke Engelke hat am Freitag in ihrer Sendung "Ladykracher" einen ganz guten Gag gezeigt.

Anke Engelke's Ladykracher - ab der 19. Minute geht's los mit dem Gehörlosengag.


Engelke und ihre Mitarbeiter gebärden die ganze Zeit als Mitarbeiter einer Telefonhotline für Gehörlose und wundern sich, warum sie keine Antwort erhalten. ;-)

Na klar, die Gebärden kann man nicht übers Mikrofon sehen, da hat sie auf eine amüsante Weise gezeigt, wie kurzsichtig die Denkweise von hörender Seite sein kann und gleichzeitig zeigt sie auch auf, dass Gehörlose viele Angebote zur Gleichbereichtigung nicht wahrnehmen - entweder weil sie lieber in ihrer Welt bleiben oder weil sie einfach nicht genügend über die Angebote informiert werden.

Aber schön zu sehen, wie Engelke und ihr Team gebärden. Besonders gut gefällt mir, wie der eine Mitarbeier im Video das typische "Gehörlosenwinken" drauf hat, um die Aufmerksamkeit der übrigen auf sich zu ziehen und die anderen wie normale Gehörlose darauf reagieren.

Danke Anke für diese 3. Dinge:

1. In einem guten Gag die zwei Gruppen liebevoll zu skizzieren und gleichzeitig auf den Arm zu nehmen.
2. Die Probleme auf beiden Seiten öffentlich zu machen.
3. Für Sat1 sind Untertitel kein soo großes Problem, wie sie immer behaupten. Schließlich gehört ist Sat1 eine Tochtergesellschaft der ProSiebenSat.1 Media AG und die übrigen Sender wie Pro7, Kabel1 strahlen bereits immer wieder Sendungen mit Untertiteln aus. Warum also springt Sat1 nicht mit auf diesen Zug?

Und vielen Dank auch an Dorin Popa, der mich auf diesen Ladykracher-Gag aufmerksam gemacht hat!

Donnerstag, 11. Februar 2010

Damit hätte ich ja nie gerechnet!

Mein Blog wird auf Platz 64 von 125 Blogs außerhalb des Mainstreams gelistet auf YuccaTree's Seite.

Wow, gerechnet hab ich damit nicht wirklich, denn

a) blogge ich nicht so häufig wie der von mir sehr geschätzte "Not quite like Beethoven"

b) schreibe ich längst nicht so gut wie er.

P.S. Leute, ich weiß, dass die Blogs nach dem Alphabet gelistet werden, aber ich habe nicht damit gerechnet, überhaupt in die Liste lesenswerter Blogs aufgenommen zu werden!

Mittwoch, 10. Februar 2010

Der Weg zur Nahrung ohne Kochen

Es ist jetzt 19:25 und mein Magen meldet sich. Kochen wäre ja ganz nett, aber dazu hab ich gerade irgendwie keine Lust.

Was macht man da? Richtig, man bestellt sich einfach irgendwo Essen. Und wenn man nicht telefonieren kann?

Es gibt 3. Optionen:

Man hat Glück und wohnt restauranttechnisch so günstig, dass man einfach um die Ecke geht, seinen Wunsch abgibt und das Gewünschte in die Hand bei der Bezahlung in die Hand gedrückt bekommt.

Oder man hat jemanden zur Hand, der für einen anruft - ich habe soeben eine Tante per SMS gefragt, ob sie für mich was zum Essen bestellen kann, die hat sich bereit erklärt. :-)

Ganz selten hat man das Glück, dass man über die Homepage im Internet bestellen kann - eigentlich ein tolles Feature. Die Pizzakette "Joey's" hat dieses nette Extra. Nur doof, wenn man nicht in einem der Orte wohnt, dann fällt das also flach.

Und jetzt gebe ich gleich meine Bestellung ab! :-) Und warte auf die Rückmeldung, wann ich mein ESSEN abholen kann - liefern lassen könnte ich es mir auch, aber das muss nicht sein. Bewegung tut mir und dem Hundebaby gut!

Sonntag, 7. Februar 2010

+++Breaking News+++++ Gebärmuttersprache gesichtet++++ Breaking News

Gebärmuttersprache belauscht in einer Regionalbahn in Köln, Porz!

Wir schalten live zu www.belauscht.de:

http://www.belauscht.de/?p=1465


+++++Breaking News+++++ Gebärmuttersprache gesichtet++++ Breaking News.


Klare Auflösung: Es handelt sich natürlich um die Gebärdensprachdolmetschereinblendung auf 3Sat.