Dienstag, 12. Mai 2009

War das schon immer so?

Neulich bekam ich eine Frage zugemailt, die mir bis jetzt merkwürdigerweise noch keiner gestellt hat: "Bist du von Geburt an taub oder kam das erst später?"

Die Ursache, weshalb ich denn nun als einziges Familienmitglied in einer Großfamilie nicht hören kann, ist nicht ganz zweifelsfrei geklärt. Mein Großvater hatte einen gehörlosen Halbbruder und eine leicht schwerhörige Schwester - da aber im zahlreichen Familienclan außer mir keiner davon "betroffen" ist, kann es nicht eindeutig Vererbung sein, zumal ich bei der Geburt die Nabelschnur um den Hals hatte und etwas blau angelaufen war.

Die wirkliche Ursache ist wohl der Sauerstoffmangel bei der Geburt dadurch. Und ich glaube wirklich, dass dem so ist, denn fast alle meiner gehörlosen Freunde, die ebenfalls als einzige in ihrer Familie gehörlos/schwerhörig sind ohne eindeutige Familienanamnese, hatten die Nabelschnur bei der Geburt um den Hals. In einigen Fällen war es so, dass die Mutter Röteln in der Schwangerschaft hatte.

Damit wäre die Frage beantwortet: Ja, ich bin seit meiner Geburt an taub und daher kann ich auch so gut damit leben. Was man nicht kennt in der "Echtheit", kann man auch nicht vermissen.

Und wie wurde das nun bemerkt, dass mit mir etwas nicht stimmt? Ich wurde Ende 1981 geboren und mittlerweile schrieb man das Jahr 1982. Ich wuchs heran und alles war bei den Untersuchungen in Ordnung. Alles in der Norm, so wie es sein soll.

Wirklich alles? Mit etwa 6 Monaten entdeckte entdeckte meine Mutter, dass ich zwar reagierte, wenn jemand sich von hinten mir näherte, aber nicht auf die helle Glocke, die mich total unbeeindruckt liess.

Bei einem Arztbesuch schilderte sie dann diese Tatsache und sie wurde abgefertigt: "Das gibt sich schon. Manche Kinder sind einfach verträumter als andere."

Doch sie liess diese Entdeckung nicht los. Es war ganz offensichtlich, dass ich nicht reagierte auf die Glocke, aber weshalb reagierte ich darauf, wenn man von hinten an mich herantrat oder auf Ansprache von hinten?

Meine Großeltern, in deren großem Haus wir zu dieser Zeit lebten, hatten im Wohnzimmer Parkettboden, was mir akkustisch eine große Hilfe war. Ich konnte so bemerken, ob und wo jemand stand und ob er sich mir näherte. Die Schwingungen des Bodens übermittelten mir all diese Informationen und nicht zu vergessen der Luftzug auf meiner Haut.
Und das mit der Ansprache von hinten? Wieder der hilfreiche Luftzug auf der Haut.
Nicht zu vergessen, dass ich aufgrund meiner Taubheit einen vergrößerten Blickwinkel nach hinten habe und sehr stark auf visuelle Reize reagiere.

Doch bei den Ärzten wurde ihr erklärt, dass alles ganz normal wäre bei mir. Wie jedes Kind durchlief ich die "Brabbelphase" und war augenscheinlich fit und fiedel. Heute weiss man, das taube/schwerhörige Kinder die "Brabbelphase" wie alle andere Kinder durchlaufen und dann nach Ansicht der Fachleute mit etwa einem Jahr lautsprachlich verstummen. Das MUSS aber nicht zutreffen.

Tja, da meine Mutter den Ärzten keine Ruhe liess, wurde ich an die Uniklinik Tübingen überwiesen. Dort mußten wir sehr lange warten und mittlerweile war ich 8 Monate alt. Trotz langer Wartezeit und Geschreie von mir wegen dieser Wartezeit fielen die Ergebnisse eindeutig aus: "Hochgradige Schwerhörigkeit beiderseits an der Grenze zur Taubheit."

Das war schon ein Schock trotz vorhandener Vermutung für meine Mutter und die Familie.
Der Schock war so groß, dass meine Mutter für eine Woche aufhörte lautsprachlich mit mir zu kommunzieren: "Sie hört mich doch nicht..." Aber dann wurde ihr klar, dass ich durch die Viberationen ihres Körpers, wenn sie mich auf dem Schoß hatte, ihre Stimme spüren kann und so ging sie mit mir wieder ganz normal herum.

Ich bekam meine ersten viel zu großen Hörgeräte angepasst und hörte ein bisschen was, aber zur der Zeit war das eben nicht so ausgereift.

Trotzdem kam ich zur Sprache, als wäre nichts gewesen. :-) Mein erstes Wort war "Ball" und ich erinnere mich noch an die Sprachübungen vor dem Spiegel mit einhalb Jahren mit meinen Tanten. Lange Zeit sagte ich übrigens "Papa" selbst zu meiner Mama, da Mama und Papa vom Mundbild für mich gleich waren, bis ich eines Tages schnallte, das Mama viel weicher ausgesprochen wurde.

Mit 5 wollte ich unbedingt pfeifen können und übte so lange, bis ich es endlich konnte, obwohl mir die Hörgeräte absolut keine Hilfe waren. Mir pfiffen die Familienmitglieder vor und ich kopierte die Mundform und das das Herauspressen der Luft solange, bis ich einen Pfeifton von mir gab. Begeistertes Nicken und der Satz: "Jaa, grad eben hast du es geschafft - Mach nochmal.." motivierten mich ungemein.

Ja, das war schon immer so. :-)
Ich bin zwar taub, habe aber die Identität einer Hörenden. Deutsch zu sprechen, zu denken und zu schreiben - das ist meine Muttersprache!
Mein Hörstatus ist zwar: Ohne Cochlear Implantat, bin ich eine Gehörlose, von der Hörfähigkeit mit dem CochlearImplantat bin ich eine Schwerhörige. Selbst das CochelarImplantat macht aus keinem Gehörlosen/Schwerhörigen oder Spätertaubten für immer ein Guthörenden. Ohne das Implantat oder bzw. Hörgerät kannst du nicht hören, egal wie gut oder wie schlecht.

Ich bin taub, aber nicht doof. ;-)

Kommentare:

  1. sehr bewegend und interessant. muss unbedingt weiter lesen ;-) lg lennet

    AntwortenLöschen
  2. Die Frage hatte mich schon länger beschäftigt. Schön, dass du sie beantwortet hast. Einer Bekannten ist es bei der Geburt ähnlich ergangen: Sie hatte die Nabelschnur um den Hals. Sie kann bis heute nicht riechen.

    Vielen Dank für all diese wahnsinnig informativen und gleichzeitig bewegenden Einblicke - mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  3. Dass es zwischen "taub" und "doof" (natürlich) keinen Zusammenhang gibt, das beweist Du uns mit jedem einzelnen Wort, das Du schreibst, aufs Neue. Ich lese Dich unheimlich gerne.

    AntwortenLöschen
  4. sehr interessant, danke für Deine persönlichen Zeilen.

    lg,Felix

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.