Dienstag, 26. Mai 2009

In den USA sind Dolmetscher und Untertitel eine Selbstverständlichkeit geworden.

Das beste Beispiel dafür war die Amtseinführung von Obama am 21.Januar 2009, welche ganz selbstverständlich VOR dem Kapitol auf den Leinwänden und im Fernsehen mit Live-Untertitlung und Gebärdensprachdolmetscher stattfand.

Und zwar 1:1 untertitelt. Komplett. Ohne Hänger. Ohne Kürzungen.
Interessanterweise sind die Untertitelungen oben im Bild anstatt unten im Bild, um die Einblendungen unten nicht zu überdecken. Im deutschen TV sind die Untertitelungen unten im Bild zu finden und wenn da eine Einblendung kommt, lässt man lieber die Untertitel etwas hängen oder gar ausfallen, bestenfalls kommt er stark verkürzt vor an dieser Stelle.

Den Link dazu will ich euch nicht vorenthalten. Die Gebärdensprache, welche unten rechts im Bild zu sehen ist, ist American Sign Language (ASL).

Auf den ganzen Fernsehsendern in sämtlichen Bars wurde ganz selbstverständlich Untertitel eingeblendet, auch auf den Leinwänden vor dem Kaptitol während der Inauguration/Amtseinführung Obamas.

Schaut es euch an - spätestens an diesem Punkt sollte sich das in Deutschland, was die Fernsehanstalten hier Live-Untertitelung nennen anfangen zu schämen.

Und von einer solchen Liveuntertitelung während einer Rede oder im deutschen Fernsehen allgemein können die Gehörlosen in Deutschland hier nur träumen. Das ZDF hat es zwar versucht, aber es war eher eine Mituntertitelung als eine vollständige Live-Untertitelung.

Wenn man sowas in Deutschland anregt, dann bekommt man ständig zu hören, das dies nicht realisierbar wäre.

Ich schäme mich da für die Fernsehanstalten in Deutschland, wenn ich sehe, dass sogar in der Dom. Republik oder in Kroatien Untertitel völlig selbstverständlich zugeschaltet werden. Achja, ich habe in der Dom. Republik an der untertitelten Sendung über das Skigymnasium in Furtwangen gemerkt, wieviel ich schon verstehe auf Spanisch.

Untertitel sind eine wunderbare Möglichkeit nebenbei eine Sprache zu lernen und sind daher auch etwas für Ausländer in Deutschland, was übrigens alles schon festgestellt wurde.

Aber: Lieber gar keine Untertitel als DAS, was man uns HIER als LIVE-Untertitelung ZU VERKAUFEN VERSUCHT! Die Sender sollten sich mal ein Beispiel an der BBC oder an den Fernsehanstalten in den USA und Kanada nehmen - es kann doch nicht so schwer sein, fähige Schriftdolmetscher in Livesendungen einzusetzen?!

Ich sag's jetzt mal mit Martin Luther King: "I have a dream..."

Ich träume von einem weitgehend komplett untertiteltem Fernsehprogramm, welches 1:1 untertitelt ist und ich wünsche mir, dass bei öffentlichen Veranstaltungen in Deutschland ganz selbstverständlich an Untertitel durch Schriftdolmetscher und/oder an Gebärdensprachdolmeter gedacht wird.

Untertitel in Deutschland sind furchtbar, es wird so oft so sinnlos gekürzt und der Wortwitz völlig unbeachtet gelassen. Die Untertitelungswerkstatt Münster sollte sich mal ein Beispiel an der Untertitelung im ORF nehmen. Gestern abend habe ich CSI:NY angeschaut und die Untertitel waren toll! Wenn das Öschiland und die Schweiz das ebenfalls das fertigbringt, warum dann nicht wir?

Da passt jetzt mal Heinrich Heines Spruch dazu: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“

Wer mal die Untertitel im deutschen Fernsehen testen will:

Untertitelvorschau im Videotext für ARD: 398 <- Übersicht der untertitelten Sendungen.
Untertitelanwahl im Videotext für ARD & wie Bayern, SWR, NDR, HR, usw: 150

Untertitelvorschau im Videotext für ZDF: 776 <- Übersicht der untertitelten Sendungen.
Untertitelanwahl im Videotext für ZDF: 777

Untertitelanwahl im Videotext im ORF und der Schweiz: 777

Untertitelvorschau bei Pro7: 148
Untertitel bei Pro7: 149

Untertitelvorschau bei Kabel: 149

Die Tagessschau im Ersten und die heute-Nachrichten auf ZDF werden täglich untertitelt, im österreichschen und Schweizer Fernsehen ebenfalls.

Schaut mal bitte rein, meiner Meinung nach schwankt die Qualität zwischen Hilfe und Zumutung.

Würde mich freuen, wenn ich eure Meinung dazu hören könnte. :-)

Kommentare:

  1. Auf Pro7 wird die Kultserie 'How I Met Your Mother' samstags auch untertitelt, und - wie ich finde - sogar sehr gut! :-) Leider kommt das schon nachmittags, also zu einer suboptimalen Zeit. :-(

    Und oooh, du kannst ORF und schweizerisches Fernsehen empfangen? *neid* Mann, die haben echt gutes untertiteltes Programm!

    Generell muß ich dir wirklich zustimmen - Deutschland ist Entwicklungsland, was Untertitel angeht. Argh.

    AntwortenLöschen
  2. Untertitel haben hier in den USA sowieso einen ganz anderen Stellenwert. Die sind nicht nur für Hörbehinderte, sie dienen quasi auch dem Zusammenhalt der Nation, der Masse von Amerikanern und Einwanderern, die nicht so gut Englisch können. Als Schwerhörige/Gehörlose reiten wird da also auch auf einer anderen Welle mit.

    AntwortenLöschen
  3. Du hast völlig recht, es ist schlicht und einfach eine Schande, dass das hier nicht so gut läuft wie in anderen europäischen Ländern.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist mir in den USA auch aufgefallen, und ich hatte mich auch verwundert darueber geaeussert -- wurde dann aber aufgeklaert, dass das dort schlicht und einfach gesetzlich so vorgeschrieben ist.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das ist die Tatsache:

    Deutschland ist Entwicklungsland in Sachen Untertitel.

    Damit das nicht so bleibt, siehe http://www.aktion-untertitel.de

    AntwortenLöschen
  6. @ notquitelikebeethoven - da kann ich dir nur beipflichten, genauso ist es mit dem anderen Stellenwert in den U.S.A.

    Siehe auch das Video als guter Vergleich, wie wir in Deutschland so zurückstehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=HYHbh1Omdgo

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.